Search and Hit Enter

Petra Linecker, Martin Gasselsberger
Fr, 27. Mär/ 20:15

 
Petra Linecker / voc
Martin Gasselsberger / keys

 

Innig, behutsam, durchzogen von charmanter Melancholie
Petra Linecker und Martin Gasselsberger gelingt mit »take (a) part« – ihrem jüngsten Album – das auf mehrfache Weise interessante und vielleicht auch reifste Werk ihrer bisherigen Zusammenarbeit. Die thematischen Wurzeln der Texte dürfen durchaus in gemeinsam Erlebtem vermutet werden, sind manchmal eher symbolisch gehalten und als Metapher zu verstehen, das andere Mal wiederum sehr direkt und konkret: Linecker schafft es mit ihren Lyrics (durchgehend englisch) eine assoziative Verbindung mit Momenten und Begebenheiten herzustellen, die Zuhörer aus eigenen Lebens-Geschichten in dieser oder vergleichbarer Art und Weise kennen (können); es entsteht so ein Gefühl: ‘ja, stimmt, das kenne ich; in so einer Situation war ich auch schon einmal!’

Mit großer Behutsamkeit entwickelt Martin Gasselsberger drumherum das pianistische Gewand, überlässt in seinen zurückgenommenen Arrangements der Stimme ganz viel Raum und verhilft dadurch auch dem Text zu jener Präsenz, die ihm inhaltlich wie auch gesanglich zukommen muss. Das innige Aufeinander-Eingehen der beiden Musiker erreicht hier eine nicht oft gehörte atmosphärische Dichte – unterschiedlichste Gefühlslagen finden ihren entsprechenden musikalischen Ausdruck; die Kompositionen bleiben jedoch überschaubar, der dramaturgische Verlauf klar. Keine maniriert-emotionale Überladung, keine sinnentleert-virtuose Einlage allein zur Selbstdarstellung:

 
Eine Musik, so scheint es, die ihrem eigenen schlichten Wesen auf die Spur gekommen ist.
 

»Zwischen ‘Adult Pop’ (ich kannte diesen Begriff bis vor Kurzem auch noch nicht) und lyrischem Jazz«, so befindet das renommierte österr. Musik-Fachmagazin ‘Concerto‘ – das greift vielleicht gar zu kurz: kein Gasselsberger ohne bluesige Verweise, keine Linecker ohne Vocal-Arrangements, die sich diesen Genres entziehen.

Ein von charmanter Melancholie durchzogenes Werk, das, will man es erschließen, Aufmerksamkeit einfordert: Intensives und gleichzeitig entspanntes Zuhören, konzentriertes Geschehen-lassen. Dass dabei Parallelen zu eigenen Erlebnissen auftauchen ist nicht nur nicht ausgeschlossen, sondern vielmehr: nicht unwahrscheinlich … »Seien Sie dabei, nehmen Sie ein Stück (Erinnerung) mit«: Take (a) part.

 

 

 

Heute leider nur mehr Abendkassa – ab 19:30

… die Nachfrage ist groß: Versuchen Sie Ihr Glück!
Kassa Kulturschmiede:   07582/ 51 700
(ab 19:30)

;-)

 


Schüler, Studenten, Lehrlinge, Zivildiener: 5,– / Kinder unter 12 Jahren: frei!

 
[collapse id=“collapse_45″]
[citem title=“» Detaillierte Infos zu den Eintritts-Preisen“ id=“citem_56″ parent=“collapse_45″]

Alle Konzerte beginnen – wie immer analog zur Jahreszahl – heuer also um 20.15
Einlass
und Karten Abholung ab 19.30
Tischplatz-Reservierung
ist nur im   »Super!VVK«   und im   »Vorverkauf«   möglich.


Preis-Kategorien


frei
für Kinder unter 12 Jahren

5,– ermäßigt für Schüler, Studenten, Lehrlinge, Zivildiener
buchen / kaufen: Kassa Kulturschmiede + online

13,– ‘Super!VVK’ – Tarif bis 8 Tage vor der Veranstaltung
buchen / kaufen: Kassa Kulturschmiede + online

16,50 Vorverkauf (VVK, Tarif in der Woche vor der Veranstaltung)
buchen / kaufen: Kassa Kulturschmiede + online

20,– Abendkassa Kulturschmiede
kaufen: am Veranstaltungstag ab 19.30

+ 3,– Tischplatz-Reservierung
buchen: solange verfügbar; nur im   » Super!VVK « und   » VVK « möglich


Bei Fragen hilft Rudi Lechner gerne weiter: 07582/ 51 700 (Abendkasse) oder per E-Mail


[/citem]
[/collapse]